21-jump-street.de

Offizielle Website zum Film 21 Jump Street

Erster Besuch im Stripclub?

| Keine Kommentare

Du hast dich endlich entschieden, einen Stripclub zu besuchen, und egal, was viele Leute darüber denken, dies kann eine gute Form der Unterhaltung sein. Tatsächlich sind nicht nur Männer, sondern auch viele Frauen daran interessiert, einen Stripclub zu besuchen. Im Idealfall ist es ratsam, Freunde mitzunehmen, wenn dies Dein erster Besuch an solchen Orten ist. Alternativ kannst Du auch für eine private Party einen Stripper & Stripperin buchen. Aber auch alleine zu gehen kann Spaß machen, solange Du offen für die Erfahrung bist und Dich respektvoll verhältst. In diesem Beitrag werden wir darüber diskutieren, wie man sich in Stripclubs verhält und wie man mehr Spaß haben kann.

Finde den richtigen Club

In einen Stripclub zu gehen, ist eine völlige sensorische Überlastung: zwischen den blinkenden Lichtern, der hämmernden Musik und dem schweren Duft von Parfüm – und, Du weißt schon, den nackten Damen – es kann schwer sein, sich zurechtzufinden, geschweige denn herauszufinden, wie man sich verhalten sollte.

Es gibt zahlreiche Stripclubs in den meisten Städten. Informiere Dich also vorab, bevor Du Dich für einen bestimmten entscheidest. Altersbeschränkung ist etwas, das junge Leute im Hinterkopf behalten sollten, denn die meisten dieser Clubs sind nicht für Jugendliche, hauptsächlich wegen der alkoholbezogenen Vorschriften. Gut ist, dass viele Stripclubs heutzutage eine Website haben, so dass Du einen Blick auf die Bilder und ihre Angebote werfen und entscheiden kannst, ob das die Art von Ambiente ist, nach der Du suchst. Wähle immer einen guten Club für das erste Erlebnis, auch wenn das bedeutet, dass Du etwas mehr für den Eintritt und die Getränke bezahlen musst.

Bargeld mitnehmen

Stripperinnen erwarten, bezahlt zu werden – Punkt. Egal, was Du darüber denkst, Stripperinnen gehen nur mit Männern (und Frauen) um, wenn sie für ihre Leistungen gut entlohnt werden. Nimm genügend Bargeld mit, das ausreichen sollte, um die Tänze, Stripperinnen, Getränke und Eintrittskosten zu bezahlen. Denke auch daran, dass die Clubs wollen, dass die Kunden häufig Getränke bestellen. Du wirst also nicht nur ein Glas Wein trinken und für etwa vier Stunden dort sein können.

Von der Bezahlung mit Kreditkarte ist abzuraten. Es sei denn, es ist Dir absolut egal, was mit Deinem Geld passiert. Im besten Fall zahlst Du 10 bis 20 Prozent zusätzliche Gebühren. Im schlimmsten Fall wirst Du von einer skrupellosen Kassiererin betrogen, die sich selbst ein „Trinkgeld“ gönnt. Und oft zahlen die Clubs nicht den vollen Betrag an die Tänzerinnen aus und halten eine weitere „Servicegebühr“ zurück.

Verhalten und Kenntnis der Regeln

Stripperinnen können Spaß machen, wenn man sich gut benimmt. Es ist notwendig zu respektieren, dass sie ihre Arbeit tun und nicht für all diese Dinge da sind, mit denen die Menschen sie oft in Verbindung bringen. Stripperinnen werden zu Dir kommen, Geld erwarten, und Du musst ihnen Trinkgeld für ihre Leistungen geben. Es ist jedoch nicht notwendig, jedem einzelnen Mädchen, das Dir in den Weg kommt, ein Trinkgeld zu geben. In einigen Stripclubs, die meisten davon um genau zu sein, kann man sich einen Lapdance wünschen, der nichts anderes ist als ein heißer Tanz in einem privaten Raum. Viele Tänze dauern nicht für mehr als einen Song. Je nach Gebühr bestimmst Du also die Dauer des Vergnügens.

Am wichtigsten ist, Spaß zu haben – das ist genau das, was Stripclubs so einzigartig macht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.